Menu

Die internationale Arbeitsorganisation

Die Internationale Arbeitsorganisation (IAO) wurde 1919 gegründet. Sie war 1946 die erste Fachorganisation der Vereinten Nationen und hat 187 Mitgliedstaaten. Die IAO setzt sich gemäß ihrem Gründungsprinzip, demzufolge soziale Gerechtigkeit für universellen und dauerhaften Frieden unverzichtbar ist, für die Förderung von Menschen- und Arbeitsrechten ein.

Die IAO legt internationale Arbeitsstandards fest, fördert Rechte am Arbeitsplatz, einschließlich des Rechts auf eine sichere und gesunde Arbeitsumgebung und setzt sich für menschenwürdige Arbeit und Verbesserung der sozialen Sicherung sowie die Stärkung des sozialen Dialogs über arbeitsbezogenen Fragen ein. Diese Ziele werden in der Zielsetzung Nr. 8 der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, menschenwürdige Arbeit und nachhaltiges Wirtschaftswachstum als vorrangig angesehen.

Die IAO verfügt über eine einzigartige Verwaltungsstruktur. Sie bringt Regierungen und Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter zusammen, um gemeinsam internationale Arbeitsstandards festzulegen und Prinzipien und Programme umzusetzen, die menschenwürdige Arbeit für alle unterstützen. Heute betreibt die IAO über 600 Programme der Entwicklungszusammenarbeit in mehr als 100 Ländern, die Mitgliedstaaten unterstützen und die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen zum Ziel haben.

Der Hauptsitz des Sekretariats der IAO befindet sich in Genf, Schweiz, mit einem weltweiten Netzwerk von Außenstellen in über 40 Ländern.

 www.ilo.org

World Congress 2021

schlieβen

Geben Sie unten Ihre Kontaktdaten ein, um aktuelle Informationen und Ankündigungen zum XXII. Weltkongress über Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zu erhalten.