Keynote-Speaker

Heutzutage ist die Arbeitswelt durch Mechanismen wie globale Lieferketten und Technologie eng miteinander verbunden, was einen schnellen Austausch von Daten, Wissen, Prozessen und Praktiken ermöglicht, aber auch Herausforderungen und Chancen für den Schutz der Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer schafft.

Die Keynote-Speaker des Weltkongresses werden vier Dimensionen dieser Herausforderungen und Innovationschancen bei der Prävention arbeitsbedingter Verletzungen und Krankheiten ansprechen, die unser gemeinsames Ziel unterstützt, eine sichere und gesunde Arbeitsumwelt für alle zu erreichen.

Der Weltkongress bietet zudem die einzigartige Gelegenheit, dass die globale Präventionsgemeinschaft zusammenkommt, um voneinander zu lernen. Unser Eröffnungsredner wird über die Bedeutung des Storytelling referieren, die uns dabei hilft, Gemeinsamkeiten zu entdecken, sich auf einer emotionaler Ebene zu treffen und Ideen und Wissen auszutauschen.

Keynote-Speaker



Mr. Cameron Bailey
Künstlerischer Leiter und Mitgeschäftsführer des Toronto International Film Festival


Nur wenige Menschen verstehen die Bedeutung des Kunst- und Kultursektors besser als Cameron Bailey. Als künstlerische Leiter und Mitgeschäftsführer eines der größten und wichtigsten Filmfestivals der Welt ist er für das Programm und die Vision des Toronto International Film Festival (TIFF) sowie für die Pflege der Beziehungen zur kanadischen und internationalen Filmindustrie verantwortlich. Bailey bringt einen umfassenden Erfahrungsschatz in seine Position ein, und unter seiner Leitung gewinnt das Festival jedes Jahr an Größe und Bedeutung.

Bevor Bailey seine derzeitige Rolle beim TIFF antrat, arbeitete er 11 Jahre lang beim Festivalprogramm mit. Darüber hinaus hat er die äußerst erfolgreiche Abonnementserie „Reel Talk“ des TIFF zusammengestellt und moderiert. die Serie „Perspective Canada“ geleitet und den Bereich "Planet Africa" ins Leben gerufen. Bevor er zu TIFF kam, hat Bailey als Filmkurator für die Cinematheque Ontario, die National Gallery of Canada, das National Film Board of Canada und das australische Sydney International Film Festival gearbeitet.

Als ehemaliger Filmkritiker rezensierte Bailey Filme für das NOW Magazine, CBC Radio One und CTVs Canada AM, präsentierte internationales Kino auf der Showcase Revue und produzierte und moderierte das Interviewprogramm Filmmaker. Er erschien in kanadischen Zeitschriften wie die Globe and Mail, The Village Voice, CineAction! und Screen.

Bailey hat zum Thema der Filmkuration an der University of Toronto unterrichtet und ist Ehrendoktor der Western University. Er wurde zum Chevalier im französischen Orden der Künste und Literatur ernannt. In acht aufeinander folgenden Jahren (2012–2019) hat ihn das Toronto Life Magazine in die Liste der 50 einflussreichsten Menschen in Toronto aufgenommen.

Prof. Dr. Joachim Breuer
Präsident Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit


Professor Joachim Breuer ist seit 2016 Präsident der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit. Er ist ein international anerkannter Experte auf dem Gebiet der sozialen Sicherheit und Sozialversicherung. Professor Joachim Breuer hatte seit über 30 Jahren in verschiedenen Positionen in der deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) gearbeitet, wo er sich 2019 als Hauptgeschäftsführer aus dem Berufsleben verabschiedet hat. Seitdem ist er für die DGUV als Botschafter für internationale Beziehungen zuständig.

Professor Breuer hat verschiedene Regierungen beim Aufbau von Sozialversicherungssystemen beraten, insbesondere von Systemen zur Versicherung gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten und von Strukturen zur Prävention, Rehabilitation und betrieblichen Wiedereingliederung, unter anderem in Brasilien, in China und in der Russischen Föderation. Professor Breuer ist Mitvorsitzender des International Disability Management Standards Council und Ehrenpräsident des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes. Professor Joachim Breuer ist in Deutschland geboren, studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Bonn und Berlin und absolvierte 1985 seine Promotion in diesem Bereich. Seit 2018 hat er eine Professur für Versicherungsmedizin an der Universität Lübeck inne.
Prof. Dr. Cameron Mustard
Prof. Dr. Cameron Mustard
Präsident & ein leitender Wissenschaftler, Institut für Arbeit & Gesundheit
Vorsitzender des Internationalen Organisationskomitees des XXII. Kongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Kanada


Professor Dr. Cameron Mustard ist der Präsident und ein leitender Wissenschaftler am Institut für Arbeit & Gesundheit. Er arbeitet auch in lehrender Tätigkeit an der Dalla Lana School of Public Health an der Universität Toronto.

1990 hat Mustard seine Promotion in den Bereichen Epidemiologie, Gesundheitswesen und Verhaltenswissenschaften an der Johns Hopkins University School of Hygiene and Public Health abgeschlossen. Bevor er 1999 seine Arbeit am Institut antrat, war er Mitglied am Manitoba Centre for Health Policy and Evaluation an der Universität Manitoba.

Im Mittelpunkt seiner derzeitigen Forschungsarbeiten stehen Themen wie Arbeitsumfeld, Arbeitsmarkterfahrungen und Gesundheit, die Mittelverteilung bei öffentlich finanzierten Gesundheitsprogrammen in Kanada sowie die Epidemiologie der sozioökonomischen Ungleichheiten beim Gesundheitszustand eines Menschenlebens.

Mr. Guy Ryder
Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation


Guy Ryder wurde im Mai 2012 vom Verwaltungsrat zum Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) gewählt und hat sein Amt am 1.10.2012 angetreten.

Am 7.11.2016 wurde er mit überwältigender Unterstützung der dreiteiligen Mitgliedschaft vom Verwaltungsrat zum ILO-Generaldirektor wiedergewählt. Seine zweite Amtszeit begann am 1.10.2017. 1998 trat Ryder der ILO zunächst als Direktor des Büros für Arbeitnehmerprogramme bei und wurde 1999 dann zum Direktor des Büros des Generalsekretärs ernannt. 2002 wurde er zum Generalsekretär des Internationalen Bunds der Freien Gewerkschaften (ICFTU) ernannt. Er wurde zum ersten Generalsekretär des Internationen Gewerkschaftbunds (ITUC) gewählt, als dieser 2006 gegründet wurde. Im September 2010 kehrte Guy Ryder zur ILO als Geschäftsführer zurück.

Guy Ryder wurde 1956 in Liverpool, Großbritannien, geboren. Er studierte Sozial- und Politikwissenschaften an der University of Cambridge und Lateinamerikanistik an der University of Liverpool. 1981 begann er seine berufliche Karriere an der internationalen Abteilung des britischen Gewerkschaftsdachverbandes in London. Ab 1985 war er Sekretär der Abteilung Industrie und Handel der International Federation of Commercial, Clerical, Professional and Technical Employees (FIET) in Genf.

Ms Anne Tennier, P.Eng., EP
Präsidentin, Kanadischen Zentrums für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz (CCOHS), Kanada
Mitglied des Internationalen Organisationskomitees, XXII. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Kanada


Anne Tennier wurde im April 2018 zur Präsidentin des Canadian Centre for Occupational Health and Safety (CCOHS) ernannt. In dieser Position profitiert Anne von ihren weitreichenden Erfahrungen und exzellenten Führungsqualitäten in den Bereichen Umwelt- und Sicherheitsmanagement, öffentliches Engagement sowie von ihren Regierungskontakten.

Vor ihrer Tätigkeit bei CCOHS war Anne die Geschäftsführerin ihrer eigenen Beratungsfirma, mit der sie Fachdienstleistungen bei komplexen behördlichen Genehmigungsverfahren anbot. 2001 trat sie ihre Arbeit bei Maple Leaf Foods an, wo sie mehrere leitende Positionen innehatte, darunter auch die Bereichsleitung für gemeinschaftliches Umweltmanagement. Davor leitete Anne die Umweltmanagementabteilung der Canadian Pacific Railway und arbeitete als Field Operations Manager in Northern Ontario. Sie ist in mehreren beruflichen und regionalen Organisationen in verschiedenen Positionen tätig und engagiert sich im starken Maße ehrenamtlich bei gemeinnützigen Vereinen und Projekten.

Anne hat einen Bachelor-Abschluss in Chemie und einen Master-Abschluss in der chemischen Verfahrenstechnik. Sie ist ein eingetragener Professional Engineer (PE) und zertifizierter Environmental Professional (EP).

Keynote-Rede

 

Dr. John Howard
Direktor des Nationalen Instituts für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (NIOSH), Zentrum für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten, USA
Administrator des World Trade Center Health Program des Gesundheitsministeriums der USA


John Howard ist der Direktor des Nationalen Instituts für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz und Administrator des World Trade Center-Gesundheitsprogramms im Gesundheitsministerium der USA.

Dr. Howard wurde 2002 während der George W. Bush Administration zunächst zum NIOSH-Direktor ernannt und war in dieser Position bis 2008 tätig.

Im Jahr 2009 arbeitete Dr. Howard als Berater bei der Afghanistan Health Initiative der USA. Im September 2009 wurde Dr. Howard wiederum zum NIOSH-Direktor ernannt und trat 2015 seine dritte Amtszeit von sechs Jahren an. Vor seiner Ernennung zum NIOSH-Direktor und Administrator des WTC-Gesundheitsprogramms war Dr. Howard von 1991 bis 2002 Leiter der Abteilung für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der kalifornischen Agentur für Arbeit und Personalentwicklung.

Dr. Howard erhielt den Doktortitel der Medizin an der Loyola University of Chicago, einen Masterabschluss in Public Health von der Harvard University School of Public Health, einen Doktortitel der Rechtswissenschaften an der University of California in Los Angeles und einen Master of Law in Verwaltungsrecht und Wirtschaftsregulierung sowie einen Master of Business Administration im Gesundheitsmanagement. Beide Masterabschlüsse legte er an der George Washington University in Washington, D.C, ab. Dr. Howard ist Facharzt für Innere Medizin und Arbeitsmedizin. Er ist als Rechtsanwalt für Medizin und Recht im US-Bundesstaat Kalifornien und im District of Columbia zugelassen und Mitglied des Obersten Gerichtshofs der USA. Er hat zahlreiche Artikel zu Gesundheit, Politik und Recht am Arbeitsplatz veröffentlicht.

Dr. Elizabeth Nkumbula
Gründerin und Vorsitzende von ENVIS Consulting Limited, Sambia  


Dr. Nkumbula ist die Gründerin und Vorsitzende von ENVIS Consulting Limited mit über 30 Jahren Erfahrung in den Bereichen Corporate Finance und Corporate Governance. Sie ist eine versierte Führungskraft mit beruflichen Kenntnissen im Finanz- und Sozialversicherungssektor. Zuvor war sie Kommissarin / Chief Executive Officer beim Workers Compensation Fund Control Board, wo sie vom Präsidenten der Republik Sambia Michael Chilufya Sata als erste Frau in die Rolle berufen wurde.

Sie hatte verschiedene wichtige strategische Führungspositionen in der Zambia National Building Society inne, wie zum Beispiel als Director Banking Operations, und trat später als Managing Director der Pan African Building Society bei.

Dr. Nkumbula ist Vorstandsvorsitzende der Zambia International Trade Fair und Mukuba Hotel Limited. Sie ist auch ein Vorstandsmitglied in einer Reihe lokaler und internationaler Institutionen, darunter ZAFFICO Plc. Sie war Vorstandsvorsitzende des Mukuba Pension Trust und des National Vocational Training Center. Dr. Nkumbula brachte 2018 erfolgreich die globale Vision-Zero-Kampagne der Internationalen Vereinigung für soziale Sicherheit in Sambia in Gang.

Sie hat einen Doktortitel in Philosophie (Business) in Betriebswirtschaft und einen Master in Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Finanzen. Sie war die erste weibliche Präsidentin der Landwirtschafts- und Handelsgesellschaft von Sambia sowie die stellvertretende Präsidentin der Royal Agricultural Society des Commonwealth in Großbritannien. Sie wurde kürzlich zur sambischen Botschafterin der Patient Safety Movement Foundation in den USA ernannt.

Prof. Dr. Atsushi Seike
Präsident der Promotion and Mutual Aid Corporation für Privatschulen in Japan


Professor Atsushi Seike ist der Präsidentder Promotion and Mutual Aid Corporation fürPrivatschulen in Japan. Nach zwei aufeinander folgenden Amtszeiten als Präsident derKeio University übernahm er im Mai 2017 die Rolle des Executive Advisor fürakademische Angelegenheiten. Er promovierte im Bereich Arbeitsökonomie an der KeioUniversity und wurde 1985 zum außerordentlichen Professor an der Keio-Fakultät fürWirtschaft und Handel ernannt. Dort war er seit 1992 als Professor, von 2007 bis 2009als Dekan und von 2009 bis 2017 Präsident tätig. Er war Gastwissenschaftler amDepartment of Economics der University of California in Los Angeles, Berater bei derRAND Corporation und ein Edwin O. Reischauer Gastprofessor für Japanstudien an derHarvard University.

Er hält zudem Funktionen in Regierungsausschüssen, wie zum Beispiel alsRatsvorsitzender zur Förderung von Reformen des sozialen Sicherheitssystems, alsEhrenpräsident des Instituts für Wirtschafts-und Sozialforschung des Kabinettsbürosund als Vorsitzender des Rates für Arbeitspolitik. Er ist auch der Präsident desjapanischen Komitees für Sozialhilfe. Er war der Präsident der Japan Society of HumanResource Management und Präsident der Japan Association of Private Universities andColleges. Er war zudem ein Mitglied des Global University Leaders Forum (GULF) und desGlobal Agenda Council on Aging sowohl beim World Economic Forum als auch Mitgliedder IAO Global Commission on the Future of Work.

2012 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der École Centrale de Nantes und 2015 derYonsei-Universität verliehen. 2016 wurde er zum Chevalier der französischenEhrenlegion ernannt.

Ms. Maayan Ziv,
CEO & Gründer, AccessNow


Maayan Ziv ist eine Aktivistin, Fotografin und Geschäftsfrau. 2015 startete sie AccessNow, eine mobile App und Website, die Informationen zur Barrierefreiheit von Orten weltweit sammelt und teilt. AccessNow, das zunächst aus dem Frust beim Navigieren unzugänglicher Orte entstand, entwickelte sich bald zu einem sozialen Start-up-Unternehmen mit einer Mission. Innerhalb weniger Jahre ist AccessNow zu einem starken Symbol für die Inklusion geworden, die es Menschen aller Fähigkeiten ermöglicht, einen Beitrag zur Plattform zu leisten. Als CEO von AccessNow hat Maayan einen enormen Beitrag dazu geleistet, wie wir Barrierefreiheit in unserer Welt integrieren, angefangen von barrierefreien Technologien zu Infrastruktur, öffentlicher Ordnung, Medien und Kommunikation. Bisher hat AccessNow Informationen zur Barrierefreiheit in über 35 Ländern veröffentlicht.

Als einflussreiche Rednerin ist Maayan häufig in den Medien vertreten und arbeitet mit Unternehmen des privaten Sektors sowie mit staatlichen und gemeinnützigen Organisationen zusammen. In ihren Gesprächen mit Führungskräften möchte sie die barrierefreie Zugänglichkeit für alle Menschen verbessern.