Programm

Programm für Sondertagung

Diese virtuelle Live-Veranstaltung bringt internationale Vordenker an einen Tisch, um COVID-19 und Arbeitsschutz (OSH) und die Rolle der Prävention bei der Gestaltung der zukünftigen Arbeitswelt angesichts der Pandemie zu untersuchen.
Programm für den 5. Oktober 2020
Die Veranstaltungen des ersten Tag umfassen eine Podiumsdiskussion, in der Neuerungen im Umgang mit COVID-19, einschlieβlich der Rolle von Technologie, der Bedeutung der schnellen Reaktion zur Prävention von Infektionen am Arbeitsplatz, und neue Regelungen zu potentiellen rechtlichen, ethischen und Datenschutzfragen am Arbeitsplatz erörtert werden. Eine zweite Podiumsveranstaltung befasst sich mit der durch die Pandemie veränderten Arbeitswelt – einschlieβlich der Auswirkungen auf Beschäftigung, Arbeitsorganisation und Sozialversicherungsschutz. In Arbeitsgruppen werden sodann die Präventionskultur und deren Rolle beim Umgang mit COVID-19, die Bedeutung der Good Governance und des sozialen Dialogs, sowie neue Vision Zero Indikatoren und Fortbildungsprogramme erörtert.

Programm für den 6. Oktober 2020
In dieser virtuellen Live-Veranstaltung finden Diskussionsrunden statt, die von der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit und der Internationalen Arbeitsorganisation veranstaltet werden. Die Veranstaltungen an diesem zweiten Tag stellen die Bewerbungen zum International Media Festival for Prevention vor, die in die engere Wahl gekommen sind und befassen sich mit den sich überschneidenden Beziehungen von Arbeitsschutz, Politik und Governance, Geschäftskontinuität und –belastbarkeit, Beschäftigung und Arbeitsrecht im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie.

Die Programm herunterladen

Programm

9:00 - 9:20 am EDT / 1:00 – 1:20 pm UTC / 3:00 – 3:20 pm CEST
Einleitende Bemerkungen

Vortragende:
The Honourable Minister Filomena Tassi, Arbeitsministerin, kanadische Regierung
Mr. Guy Ryder, Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation
Prof. Dr. Joachim Breuer, Präsident der Internationalen Vereinigung für soziale Sicherheit
Prof. Dr. Cameron Mustard, Präsident des Institute for Work & Health, und Vorsitzender des Internationalen Organisationskomitees des XXII. Kongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz
Ms. Anne Tennier, Präsidentin und CEO des Canadian Centre for Occupational Health and Safety

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch

9:20 - 10:05 am EDT / 1:20 – 2:05 pm UTC / 3:30- 4:05 pm CEST
Neuerungen im Umgang mit COVID-19

COVID-19 stellt eine neue Art von Berufskrankheit dar, mit raschem Einsetzen von Symptomen anstatt der üblichen langen Latenzzeit. Die Notwendigkeit sofortiger und dringender Maβnahmen von Regierungen und Betrieben zum Schutz von Arbeitnehmern verlangt neue Wege der Diagnose, Aufzeichnung und Benachrichtigung, um dieser Herausforderung zu begegnen und die Belastung und Auswirkungen auf Arbeitsplätze und Sozialversicherungssysteme zu beurteilen. In dieser Veranstaltung erörtern die Diskussionsteilnehmer diese Herausforderung. Schwerpunkte sind Technologie und virtuelle Fortbildungen im Arbeitsschutz als Werkzeug im Umgang mit COVID-19, die Entwicklung und Bekanntmachung von Maβnahmen der Infektionsprävention am Arbeitsplatz im Zusammenhang mit COVID-19, sowie neue Herausforderungen, die COVID-19 zusätzlich zu bereits bestehenden rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Präventions- und Gesundheitsdaten mit sich bringt.

Diskussionsteilnehmer:
Prof. Dr. Joachim Breuer, Präsident der Internationalen Vereinigung für soziale Sicherheit
Prof. Dr. Seong-Kyu Kang, MD, PhD, Professor, Gachon University Gil Medical Centre und Vizepräsident der Internationalen Gesellschaft für Arbeitsmedizin, Republik Korea
Prof. Dr. Katherine Lippel, Forschungslehrstuhl für Arbeitsschutzrecht, University of Ottawa, Kanada
Mr. Emad Rizkalla, Gründer und CEO von Bluedrop Performance Learning, Kanada
Dr. Andrew Sharman, Präsident der Institution of Occupational Safety and Health, Vereinigtes Königreich

Moderator:
Mrs. Vera Lucia Isaac Paquete-Perdigão, Direktorin der Abteilung Governance und Tripartismus, Internationalen Arbeitsorganisation

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch

10:05 - 10:55 am EDT / 2:05 – 2:55 pm UTC / 4:05 – 4:55 pm CEST
Veränderungen in der Arbeitswelt durch COVID-19

Die Auswirkungen von COVID-19 auf die Beschäftigung waren in vielen Ländern scharf und tiefgreifend, während sie in anderen weniger schwerwiegend waren. In allen Ländern kann beobachtet werden, dass COVID-19 die zukünftige Arbeitswelt formt. In dieser Veranstaltung beschreiben die Diskussionsteilnehmer Szenarien für dieGeschwindigkeit eines weltweiten Beschäftigungsaufschwungs, betrachten die Zukunft der Arbeitsorganisation und die Zunahme und die Auswirkungen von Fernarbeit, Präventionsmaβnahmen für unverzichtbare Arbeitskräfte, die Bedeutung sozialer Sicherheit und mögliche politischeReformen in der postpandemischen Zeit.

Diskussionsteilnehmer:
Dr. Mohammed Azman Aziz Mohammed, CEO, Organisation für soziale Sicherheit (SOCSO), Malaysia
Mr. Aminur Rashid-Repon Chowdury, geschäftsführender Direktor der bangladeschischen Stiftung für Umwelt, Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Bangladesch
Mr. Kris De Meester, leitender Berater des Verbond Van Belgische Ondernemingen, Belgien
Dr. Viviana Gómez Sánchez, Präsidentin der Lateinamerikanischen Vereinigung für Arbeitsmedizin, Costa Rica
Mr. Phillip Germain, CEO des Workers’ Compensation Board (Arbeitnehmerversicherung) von Saskatchewan, Kanada
Dr. Elizabeth Lungu-Nkumbula, Vorstandsvorsitzende, ENVIS Consulting Limited, Sambia

Moderator:
Mr. Rakesh Patry, Generaldirektor für Internationale und zwischenstaatliche Arbeitsangelegenheiten, Beschäftigung und soziale Entwicklung, Kanada, kanadische Regierung, Kanada

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch

10:55 - 11:05 am EDT / 2:55 – 3:05 pm UTC / 4:55 – 5:05 pm CEST
Besondere Bekanntmachungen - International Media Festival for Prevention

International Media Festival for Prevention
Das International Media Festival for Prevention (Internationaes Medienfestival für Prävention -IMFP) präsentiert ein fünfminütiges Video, das von Martina Hesse-Spötter, Vorsitzende der IVSS-Sonderkommission für Prävention und Präsidentin der IVSS-Sektion Elektrizität moderiert wird und die Einreichungsphase des Festivals und die Arbeit der Jury zusammenfasst, erklärt wie es weitergeht und anspricht, wie die Verschiebung des Weltkongresses aufgrund der Pandemie die Entwicklung des Festivals beeinflusst hat. Das Video zeigt auch Höhepunkte des IMFP 2017 und gibt die offizielle Einladung zur Medien-Sonderveranstaltung beim Weltkongress in Toronto im September 2021 und eine Einladung zur virtuellen Bekanntgabe der in die engere Wahl gekommenen Bewerbungen am 6. Oktober 2020 um 9:00 Uhr EST bekannt.

Vortragende:
Ms. Martina Hesse-Spötter, Vorsitzende der IVSS-Sonderkommission für Prävention und Präsidentin der IVSS-Sektion Elektrizität

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch

10:55 - 11:05 am EDT / 2:55 – 3:05 pm UTC / 4:55 – 5:05 pm CEST
Besondere Bekanntmachungen - XXIII. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz

XXIII. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz
Über den XXIII. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, der 2023 stattfinden soll, wird eine überraschende besondere Ankündigung gemacht.

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch

11:05 - 11:55 am EDT / 3:05 – 3:55 pm UTC / 5:05 – 5:55 pm CEST
ArbeitsgruppeA – Veranstalter: Kanada: Vorsitzendendiskussion zur Präventionskultur – ist dies die Antwort auf COVID-19? 

In dieser Veranstaltung erörtern die jetzigen und ehemalige Vorsitzende des internationalen Organisationskomitees des Weltkongresses gemeinsam mit Sozialpartnern, wie eine Kultur der Prävention die Fähigkeit von Arbeitsplätzen unterstützt hat, wirksam auf COVID-19 zu reagieren. Aus dem Blickwinkel der als unverzichtbar geltenden Branchen untersuchen die Diskussionsteilnehmer welche Rolle die Präventionskultur im Umgang mit der COVID-19 Pandemie spielt und welche neuen Lehren aus diesen Erfahrungen im Hinblick auf die Bedeutung einer globalen Präventionskultur im Arbeitsschutz gezogen werden können.  

Diskussionsteilnehmer:
Mr. John Beckett, Vice-President Operations, British Columbia Maritime Employers Association (Vereinigung der Arbeitgeber im Schiffahrtssektor), Kanada
Ms. Marie Clarke Walker, Schriftführerin und Schatzmeisterin, Canadian Labour Congress (Dachverband kanadischer Gewerkschaften), Kanada
Prof. Dr. Walter Eichendorf, ehemaliger Vorsitzender des Internationalen Organisationskomitees des XX. Kongress für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Deutschland
Er. Ho Siong Hin, ehemaliger Vorsitzender des Internationalen Organisationskomitees des XXI. Kongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Singapur
Prof. Dr. Cameron Mustard, Präsident des Institute for Work & Health und Vorsitzender des Internationalen Organisationskomitees des XXII. Kongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Kanada
Ms. Elizabeth Witmer, Vorsitzende des Ontario Worker Safety and Insurance Board (Arbeitnehmer-Unfallversicherung), Kanada

Moderator:
Ms. Anne Tennier, Präsidentin und CEO des Canadian Centre for Occupational Health and Safety, Kanada

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch

11:05 - 11:55 am EDT / 3:05 – 3:55 pm UTC / 5:05 – 5:55 pm CEST
Arbeitsgruppe B – Veranstalter: ILO: Belastbare und nachhaltige Arbeitsplätze angesichts der COVID-19 Pandemie durch Good Governance und sozialen Dialog

Die Veranstaltung befasst sich mit den Auswirkungen von COVID-19 auf Arbeitnehmer und Unternehmen. Die Teilnehmer werden gebeten, ihr Wissen und ihre Ansichten darüber auszudrücken, was gut funktioniert hat und was für eine bessere Bewältigung der Krise optimiert werden muss, damit wir auf weitere potenzielle Bedrohungen für Gesundheit und Wirtschaftswachstum vorbereitet sind. Die Diskussionsrunde bringt Vertreter der ILO, von Regierungsseite, Arbeitgeberseite, Arbeitnehmerseite und Forschungseinrichtungen zusammen, um im Dialog auf folgende Schlüsselfragen einzugehen:
- Welche Art von Maßnahmen ist von allen erforderlich, um die noch andauernde Pandemie besser anzugehen, wie können wir besser eine gemeinsame Zukunft aufbauen und was haben wir aus dieser Erfahrung gelernt, das nicht wiederholt werden soll?
- Wie wird dies die Zukunft der Vorbeugemaßnahmen beeinflussen?
- Worauf sollten wir uns vorrangig konzentrieren, um derartige Gesundheits- und Sicherheitsnotfälle besser vorhersagen und vorbereiten zu können, die uns alle weltweit oder in einer bestimmten Region betreffen können? Was sind die größten Herausforderungen und Hindernisse, die wir dabei berücksichtigen müssen?
- Welchen Ratschlag würden Sie unserem Publikum geben, wie Synergien zwischen dreigliedrigen Akteuren in verschiedenen nationalen Umgebungen aufgebaut und optimal genutzt werden können? Was sind die schwierigsten Hürden, die dabei zu nehmen sind?

Vortragende:
Mr. Andrew Gavrielatos, SafeWork NSW, Vorsitzender des XXIII. Kongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Australien
Mr. Roberto Suárez Santos, Generalsekretär der Internationalen Arbeitgeberorganisation, Schweiz
Mr. Owen Tudor, stellvertretender Generalsekrtär des Internationalen Gewerkschaftsbundes, Belgien

Diskussionsteilnehmer:
Ms. Salima Admi, Ministère du Travail et de l'Insertion Professionnelle, Marokko
Mr. Derrick Hynes, President and CEO of FETCO (Federally Regulated Employers – Transportation and Communications)
Ms. Tara Peel, National Representative, Health, Safety & Environment, Canadian Labour Congress (Dachverband kanadischer Gewerkschaften), Kanada
Ms. Elke Schneider, Seniorprojektleiterin der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Spanien
Mr. Youcef Ghellab, Leiter der Abteilung für sozialen Dialog, Internationale Arbeitsorganisation

Moderator:
Mr. Joaquim Pintado Nunes, Leiter der Abteilung Arbeitsverwaltung, Arbeitsaufsicht und Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz der Internationalen Arbeitsorganisation

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch

11:05 - 11:55 am EDT / 3:05 – 3:55 pm UTC / 5:05 – 5:55 pm CEST
Arbeitsgruppe C – Veranstalter: IVSS – Vision Zero in Bewegung: Präsentation des neuen Vision Zero Fortbildungsprogramms und der neuen proaktiven Vision Zero Leitindikatoren

Beim letzten Weltkongress vor drei Jahren wurde Vision Zero ins Leben gerufen und ist in der Industrie, bei Organisationen und Fachleuten für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz auf breite Akzeptanz gestoβen. Was zunächst als Kampagne begann, ist allmählich Teil einer Präventionskultur und soliden Strategie geworden, um Prävention über die Compliance hinaus zu verbessern. Den Forderungen der Arbeitsschutzgemeinschaft folgend haben wir mit Betrieben, Sozialversicherungsinstitutionen, Forschenden und Anbietern beruflicher Bildung zusammengearbeitet, um Vision Zero auf die nächste Ebene zu heben.

In dieser Veranstaltung präsentiert die Internationale Vereinigung für soziale Sicherheit
- Das neue Vision Zero Fortbildungsprogramm – professionelles Vision Zero Schulungen unter Anleitung von empfohlenen Vision Zero Schulungsleitern
- Neue führende proaktive Vision Zero Indikatoren – ein Leitfaden für die Beurteilung und das Management von Sicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden
- Interessante Erfahrungen und Vision Zero Erfolgsgeschichten aus der OSH Community

Vortragende:
Dr. Bill Gunnyeon, Vorsitzender des Treuhänderausschusses, Institution of Occupational Safety and Health, Vereinigtes Königreich
Mr. Helmut Ehnes, Vorsitzender des IVSS VISION ZERO Lenkungsausschusses, Deutschland
Prof. Stavroula Leka, Professor of Work Organization & Well-being, Cork University Business School, Irland
Prof. Brou Yves Yéboué Kouamé, Direktor der Sozialversicherungsanstalt - Nationaler Sozialversicherungsfonds (CNPS), Côte d’Ivoire
Dr. Dheera Phong-anant, Manager, OSH Zentrum für Entwicklung & Internationale Beziehungen, SHAWPAT, Thailand
Mr. José Raul González, Chief Executive Officer, Cementos Progreso

Moderator:
Mr. Bernd Treichel, leitender technischer Experte für Prävention, Internationale Vereinigung für soziale Sicherheit

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch

8:00 - 10:00 am EDT / 12:00 – 2:00 pm UTC / 2:00 – 4:00 pm CEST
ISSA Sonderveranstaltung: Globales Forum für Arbeitsunfallversicherung

Das globale Forum versammelt führende Experten und Forschende aus Sozialversicherungsinstitutionen, um präventionsrelevante Fragen zu diskuitieren, die für Arbeitnehmer-Unfallversicherungen (Workers’ Compensation Boards) und Berufsunfallversicherungen von Bedeutung sind. Schwerpunkte des Forums sind verschiedene Themen der Prävention, Kommunikation, Innovation, Nachhaltigkeit und Belastbarkeit. In diesem Jahr wird sich das Forum mit den Reaktionen auf extreme Ereignisse und den Ausbruch von Pandemien wie COVID-19 befassen. Gastgeber der Veranstaltung ist die Sozialversicherungskasse der Russischen Föderation mit der ehrenwerten Unterstützung des XXII. Weltkongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, der Internationalen Vereinigung für soziale Sicherheit (IVSS) und der Fachkommission der IVSS für Versicherungen gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten. Wir freuen uns, auch die regionalen Organisationen willkommen zu heiβen und Sozialversicherungsinstitutionen, die Versicherungsschutz gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten anbieten, an einen Tisch zu bringen.

Vortragende:
Mr. Marcelo Abi-Ramia Caetano, Generalsekretär der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit
Mr. Andrey Pudov, Secretary of State – Deputy Minister, Ministry of Labour and Social Protection of the Russian Federation
Mr. Phillip Germain, CEO des Workers’ Compensation Board (Arbeitnehmer-Unfallversicherung) von Saskatchewan, Kanada
Mr. Alexey Polikashin, stellvertretender Vorsitzender, Sozialversicherungskasse der Russischen Föderation
Mr. Vic van Vuuren, Director of Enterprises, Internationale Arbeitsorganisation
Dr. Irene C. Isaka, Generalsekretärin, Sozialversicherungsorganisation Ost- und Zentralafrika
Dr. Edlyn Hoeller, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung
Mr. Dong-Heon Kim, , IT-Direktor, Berufsgenossenschaft und Sozialleistungen, Korea
Dr. Stefan Hussy, Hauptgeschäftsführer, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, Vorsitzender des technischen Ausschusses für Versicherungen geben Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit, Deutschland
Ms. Evelyn McGill, President, International Association of Industrial Accident Boards and Commissions

Sprachen:
Englisch und Russisch

Mehr erfahren: www.gfwii.tilda.ws/gfwii

9:00 - 10:00 am EDT / 1:00 – 2:00 pm UTC / 3:00 – 4:00 pm CEST
ISSA Sonderverantaltung : Bekanntgabe der engeren Auswahlliste der IMFP Bewerbungen

Seit 1990 haben die internationalen Ausschüsse der IVSS für Elektrizität und Präventionsinformation im Rahmen des alle drei Jahre stattfindenden Weltkongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz das International Media Festival for Prevention organisiert. Trotz der Verschiebung des diesjährigen Kongresses auf den 19. – 22. September 2021 in Toronto bleibt das Medienfestival ein wichtiger Bestandteil der wichtigsten internationalen Präventionsveranstaltung.    

Begleiten Sie uns auf einer Medienreise rund um die Welt! Wir laden Sie herzlich ein, an unserer „IMFP Live Session” am 6. Oktober 2020 von 9:00 bis 10:00 Uhr EST teilzunehmen. Sehen Sie, welche neuen Entwicklungen es im Bereich der Medien zum Thema Prävention gibt und verfolgen Sie die Bekanntgabe der 50 in die engere Auswahl gekommenen Projekte des diesjährigen Festivals. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Die besten Einreichungen werden bei der traditionellen Medien-Sonderveranstaltung am 20. September 2021 in Toronto, Kanada, ausgezeichnet.

Moderators:
Martina Hesse-Spötter, Vorsitzende der IVSS-Sonderkommission für Prävention und Präsidentin der IVSS-Sektion Elektrizität
Mr. Holger Zingsheim, Leiter Kommunikation, BG ETEM - Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse

Vortragende:
Ms. Veronique De Broeck, Director, Prevent, Belgium
Dr. Mei-Li Lin, Senior Vice-President – Innovation, Solution, and Partnership, DEKRA – Service Division Consulting, USA
Ms. Louise Logan, National Director for the XXII World Congress on Safety and Health at Work and President, Logan & Associates Inc., Canada
Dr. Betty Nyereyegona, Chief Occupational Safety and Health and Worker’s Compensation Officer, National Social Security Authority of Zimbabwe
Mr. Peter Rimmer, Chair of the IMFP Jury, Freelance Writer and Photographer, Great Britain
Mr. Andrew Smith, Head of Communication and Promotion, European Agency for Safety and Health at Work (EU-OSHA)
Dr. Donna Van Bogaert, Chair of the IMFP Jury, Managing Technical Advisor for the NIOSH Global Program, National Institute for Occupational Safety and Health, USA
Siew Liang Yeo, Assistant Director (Promotions) Promotions and Outreach, Workplace Safety and Health Council, Singapore

Sprachen:
Englisch

9:00 - 11:00 am EDT / 1:00 – 3:00 pm UTC / 3:00 – 5:00 pm CEST
ILO Sonderveranstaltung : Vorbereitung auf menschenwürdiges Arbeiten durch Sicherheit und Arbeitsschutz in der neuen Normalität

In der Sitzung werden die sich überschneidenden Beziehungen zwischen Arbeitsschutz, Geschäftskontinuität und Belastbarkeit, Beschäftigungs- und Arbeitsrecht im Kontext von COVID-19 untersucht. Es wird die kurz- und mittelfristige Rolle von Sicherheit und Arbeitsschutz bei der Definition wirtschafts- und sozialpolitischer Maßnahmen zum besseren Wiederaufbau erörtert.

In der ersten Podiumsdiskussion wird thematisiert, wie Sicherheit und Arbeitsschutz am Arbeitsplatz weiterhin wirksam die Ansteckung mit COVID-19 verhindern kann, wie eine Wiederherstellung vorbereitet und darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Beibehaltung und Stärkung des nationalen sozialen Dialogs leisten kann. Die Diskussionsteilnehmer informieren darüber, wie die ILO die integrierte Gesamtstrategie genutzt hat und wie die verschiedenen Dimensionen für eine sichere und nachhaltige Erholung zusammenwirken, wobei Beispiele verschiedener Länder hervorgehoben werden. Die Diskussionsteilnehmer werden weiter in die Zukunft blicken und sich insbesondere darauf konzentrieren, wie Länder und Arbeitsplätze besser auf künftige globale Herausforderungen für Sicherheit und Arbeitsschutz vorbereitet werden können.

In der zweiten Podiumsdiskussion wird die Bedeutung einer konsistenten und koordinierten globalen Strategie zur Bewältigung der weltweiten Arbeitsschutzherausforderungen, einschließlich COVID-19, hervorgehoben. Es wird das Beispiel der Globalen Koalition für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz aufgezeigt, wobei die Diskussionsteilnehmer gebeten werden, die Chancen und Herausforderungen solcher Art von Initiativen zu erörtern, und wie sie sich die Zukunft dieser Koalition in der Überschneidung mit anderen Variablen wie Arbeitsrecht, Beschäftigung und Wirtschaftswachstum vorstellen.

Eröffnung:
Ms. Martha Newton, Stellvertretende Generaldirektorin für Policy, Internationalen Arbeitsorganisation

Referenten der Podiumsdiskussion I:
Ms. Corinne Vargha, Director, International Labour Standards Department, Internationalen Arbeitsorganisation
Mr. Vic Van Vuuren, Director, Direktor, Abteilung Enterprises, Internationalen Arbeitsorganisation
Mr. Sangheon Lee, Direktor, Abteilung Beschäftigungspolitik, Internationalen Arbeitsorganisation
Ms. Manuela Tomei, Direktorin, Abteilung Arbeitsqualität, Internationalen Arbeitsorganisation
Ms. Vera Paquete-Perdigão, Abteilung Governance und Tripartismus, Internationalen Arbeitsorganisation
Mr. Vinicius Pinheiro, Regionaldirektor, Lateinamerika und Karibik, Internationalen Arbeitsorganisation

Referenten der Podiumsdiskussion II:
Mr. William Cockburn, Leiter der Abteilung Prävention und Forschung der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (Globale Koalition: Arbeitsgruppe Arbeitsschutz und Zukunft der Arbeit)
Dr. Johannes Siegrist, Senior Professor, Zentrum für Gesundheit und Gesellschaft, Heinrich-Heine-Universität, Deutschland, (Globale Koalition: Arbeitsgruppe zur Förderung der SDG-Arbeit und der produktiven Beschäftigung durch Hochschulbildung)
Mr. Tommi Alanko, Direktor, Institut für Arbeitssicherheit und Gesundheit, Finnland (Globale Koalition: Arbeitsgruppe Vision Zero auf Unternehmensebene)
Mr. Antonio Cammarota, Hauptverwaltungsrat, DG EMPL/B3, Europäische Kommission (Globale Koalition: Arbeitsgruppe multiregionale Arbeitsschutzdatensysteme)
Dr. Jukka Takala, Präsident, Internationale Kommission für Arbeitssicherheit und Gesundheit

Ansichten der sozialen Partner: Referenten:
Mr. Kris de Meester, Internationale Arbeitgeberorganisation (Globale Koalition Leitungsausschuss)
Mr. Owen Tudor, stellvertretender Generalsekrtär des Internationalen Gewerkschaftsbundes, Belgien

Schließen:
Mr. Joaquim Pintado Nunes, Leiter der Abteilung Arbeitsverwaltung, Arbeitsaufsicht und Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz der Internationalen Arbeitsorganisation

Moderator:
Ms. Conny Czymoch

Sprachen:
Englisch