Prof. Dr. Cameron Mustard

Präsident & ein leitender Wissenschaftler, Institut für Arbeit & Gesundheit
Vorsitzender des Internationalen Organisationskomitees des XXII. Kongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Kanada


Professor Dr. Cameron Mustard ist der Präsident und ein leitender Wissenschaftler am Institut für Arbeit & Gesundheit. Er arbeitet auch in lehrender Tätigkeit an der Dalla Lana School of Public Health an der Universität Toronto.

1990 hat Mustard seine Promotion in den Bereichen Epidemiologie, Gesundheitswesen und Verhaltenswissenschaften an der Johns Hopkins University School of Hygiene and Public Health abgeschlossen. Bevor er 1999 seine Arbeit am Institut antrat, war er Mitglied am Manitoba Centre for Health Policy and Evaluation an der Universität Manitoba.

Im Mittelpunkt seiner derzeitigen Forschungsarbeiten stehen Themen wie Arbeitsumfeld, Arbeitsmarkterfahrungen und Gesundheit, die Mittelverteilung bei öffentlich finanzierten Gesundheitsprogrammen in Kanada sowie die Epidemiologie der sozioökonomischen Ungleichheiten beim Gesundheitszustand eines Menschenlebens.

Veranstaltungen


9:00 - 9:20 am EDT / 13:00 – 13:20 pm UTC / 15:00 – 15:20 pm MESZ
Einleitende Bemerkungen

Vortragende:
The Honourable Minister Filomena Tassi, Arbeitsministerin, kanadische Regierung
Mr. Guy Ryder, Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation
Prof. Dr. Joachim Breuer, Präsident der Internationalen Vereinigung für soziale Sicherheit
Prof. Dr. Cameron Mustard, Präsident des Institute for Work & Health, und Vorsitzender des Internationalen Organisationskomitees des XXII. Kongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz
Ms. Anne Tennier, Präsidentin und CEO des Canadian Centre for Occupational Health and Safety

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch

11:05 - 11:55 am EDT / 15:05 – 15:55 pm UTC / 17:05 – 17:55 pm MESZ
ArbeitsgruppeA – Veranstalter: Kanada: Vorsitzendendiskussion zur Präventionskultur – ist dies die Antwort auf COVID-19? 

In dieser Veranstaltung erörtern die jetzigen und ehemalige Vorsitzende des internationalen Organisationskomitees des Weltkongresses gemeinsam mit Sozialpartnern, wie eine Kultur der Prävention die Fähigkeit von Arbeitsplätzen unterstützt hat, wirksam auf COVID-19 zu reagieren. Aus dem Blickwinkel der als unverzichtbar geltenden Branchen untersuchen die Diskussionsteilnehmer welche Rolle die Präventionskultur im Umgang mit der COVID-19 Pandemie spielt und welche neuen Lehren aus diesen Erfahrungen im Hinblick auf die Bedeutung einer globalen Präventionskultur im Arbeitsschutz gezogen werden können.  

Diskussionsteilnehmer:
Mr. John Beckett, Vice-President Operations, British Columbia Maritime Employers Association (Vereinigung der Arbeitgeber im Schiffahrtssektor), Kanada
Ms. Marie Clarke Walker, Schriftführerin und Schatzmeisterin, Canadian Labour Congress (Dachverband kanadischer Gewerkschaften), Kanada
Prof. Dr. Walter Eichendorf, ehemaliger Vorsitzender des Internationalen Organisationskomitees des XX. Kongress für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Deutschland
Er. Ho Siong Hin, ehemaliger Vorsitzender des Internationalen Organisationskomitees des XXI. Kongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Singapur
Prof. Dr. Cameron Mustard, Präsident des Institute for Work & Health und Vorsitzender des Internationalen Organisationskomitees des XXII. Kongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Kanada
Ms. Elizabeth Witmer, Vorsitzende des Ontario Worker Safety and Insurance Board (Arbeitnehmer-Unfallversicherung), Kanada

Moderator:
Ms. Anne Tennier, Präsidentin und CEO des Canadian Centre for Occupational Health and Safety, Kanada

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch