Prof. Dr. Joachim Breuer

Präsident
Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit


Professor Joachim Breuer ist seit 2016 Präsident der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit. Er ist ein international anerkannter Experte auf dem Gebiet der sozialen Sicherheit und Sozialversicherung. Professor Joachim Breuer hatte seit über 30 Jahren in verschiedenen Positionen in der deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) gearbeitet, wo er sich 2019 als Hauptgeschäftsführer aus dem Berufsleben verabschiedet hat. Seitdem ist er für die DGUV als Botschafter für internationale Beziehungen zuständig.

Professor Breuer hat verschiedene Regierungen beim Aufbau von Sozialversicherungssystemen beraten, insbesondere von Systemen zur Versicherung gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten und von Strukturen zur Prävention, Rehabilitation und betrieblichen Wiedereingliederung, unter anderem in Brasilien, in China und in der Russischen Föderation. Professor Breuer ist Mitvorsitzender des International Disability Management Standards Council und Ehrenpräsident des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes. Professor Joachim Breuer ist in Deutschland geboren, studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Bonn und Berlin und absolvierte 1985 seine Promotion in diesem Bereich. Seit 2018 hat er eine Professur für Versicherungsmedizin an der Universität Lübeck inne.

Veranstaltungen


9:00 - 9:20 am EDT / 13:00 – 13:20 pm UTC / 15:00 – 15:20 pm MESZ
Einleitende Bemerkungen

Vortragende:
The Honourable Minister Filomena Tassi, Arbeitsministerin, kanadische Regierung
Mr. Guy Ryder, Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation
Prof. Dr. Joachim Breuer, Präsident der Internationalen Vereinigung für soziale Sicherheit
Prof. Dr. Cameron Mustard, Präsident des Institute for Work & Health, und Vorsitzender des Internationalen Organisationskomitees des XXII. Kongresses für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz
Ms. Anne Tennier, Präsidentin und CEO des Canadian Centre for Occupational Health and Safety

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch

9:20 - 10:05 am EDT / 13:20 – 14:05 pm UTC / 15:30- 16:05 pm MESZ
Neuerungen im Umgang mit COVID-19

COVID-19 stellt eine neue Art von Berufskrankheit dar, mit raschem Einsetzen von Symptomen anstatt der üblichen langen Latenzzeit. Die Notwendigkeit sofortiger und dringender Maβnahmen von Regierungen und Betrieben zum Schutz von Arbeitnehmern verlangt neue Wege der Diagnose, Aufzeichnung und Benachrichtigung, um dieser Herausforderung zu begegnen und die Belastung und Auswirkungen auf Arbeitsplätze und Sozialversicherungssysteme zu beurteilen. In dieser Veranstaltung erörtern die Diskussionsteilnehmer diese Herausforderung. Schwerpunkte sind Technologie und virtuelle Fortbildungen im Arbeitsschutz als Werkzeug im Umgang mit COVID-19, die Entwicklung und Bekanntmachung von Maβnahmen der Infektionsprävention am Arbeitsplatz im Zusammenhang mit COVID-19, sowie neue Herausforderungen, die COVID-19 zusätzlich zu bereits bestehenden rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Präventions- und Gesundheitsdaten mit sich bringt.

Diskussionsteilnehmer:
Prof. Dr. Joachim Breuer, Präsident der Internationalen Vereinigung für soziale Sicherheit
Prof. Dr. Seong-Kyu Kang, MD, PhD, Professor, Gachon University Gil Medical Centre und Vizepräsident der Internationalen Gesellschaft für Arbeitsmedizin, Republik Korea
Prof. Dr. Katherine Lippel, Forschungslehrstuhl für Arbeitsschutzrecht, University of Ottawa, Kanada
Mr. Emad Rizkalla, Gründer und CEO von Bluedrop Performance Learning, Kanada
Dr. Andrew Sharman, Präsident der Institution of Occupational Safety and Health, Vereinigtes Königreich

Moderator:
Mrs. Vera Lucia Isaac Paquete-Perdigão, Direktorin der Abteilung Governance und Tripartismus, Internationalen Arbeitsorganisation

Sprachen:
Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch